live&work in mildura

also, wir haben heute freiteg, den 12.12 und es liegen 4 anstrengende arbeitstage hinter mir.

unsere arbeit ist ziemlich einfach, und gerade das macht sie so schwierig.
sie besteht darin eine sonnenschutzplane mit naegeln an einem beiderseitig gespannten draht ueber den weinreben
zu befestigen.Und da eine reihe schon mal 500m lang sein kann, und man allen meter einen nagel anbringen muss,
kann das bei 7-8 stunden schon nervtötend sein.

1. gibt es zu allem übel noch eine hohe& eine niedrige seite des drahtes, heisst also wenn man einigermaßen
groß gewachsen ist, man keine chance hat, auf die deutlich weniger anstengende "low-side" zu kommen.
die "high-side" ist dummerweise oft so hoch dass man nach der s*****-plane springen muss, das ganze ist mit
abends folgenden kraempfen, nackenstarren u.Ä verbunden...

2. sollten wir um 6h auf dem feld stehen, und da das 1einviertel stunden mit dem bus entfernt ist, heisst das um
viertel vor 4 aufstehen...

aber zu viel rummeckern will ich auch nicht,immerhin ist es nach stunden bezahlt und 12$ sind nicht so schlecht,
na gut ist eben schwarzarbeit, cash-bezahlung und keine steuern, aber immerhin hab ich jetzt für 29,5h arbeit 355$
bekommen, da mach ich schon mal 105$ profit, wobei die busfahrt hier hin und die ersten eineinhalb wochen die wir
nur rumgehangen, bzw. nur 2 tage gearbeitet haben (wegen regen hatten wir 2 tage off) noch lange nicht
wieder drin.

ausserdem, ein bisschen stolz bin ich auch auf mich, denn ich wurde ein klein bisschen befördert.
Und zwar fahren den massen der planenbefestiger 2 traktoren vorraus die die plane lose ueber den weinreben
abrollen, damit die aber nicht vom wind davongeweht wird hetzen ein paar arbeiter hinterher und hauen alle
paar meter einen nagel rein, und das mache ich jetzt weil unser chef -- "gavin der sklaventreiber" --meinte ich
wär schnell genug. ist nicht schlecht, man ist eben die ganze zeit im laufschritt (oder schneller) unterwegs,
die zeit vergeht wie im flug.

nun haben wir seit gestern (do) frei, weil es die ganze zeit regnet, und so wies aussieht tuts das noch eine
ganze weile...

sonst gehts mir ganz prima, mit posaune (also mundstück) üben hab ich jetzt auch mal angefangen,
jeden abend gibts leckeres essen, auch wenn wir hier zu ziemlichen schnäppchenjägern mutiert sind,
die leute hier im hostel sind alle sehr korrekt, 2 deutsche mädels, 2 Iren, ein französisches und ein
englisch/schwedisches Pärchen, alles sehr familiär. ist ja auch wichtg so, schliesslich
sieht unser plan vor bis anfang februar zu bleiben, das ist ja noch ein ganze weile...


ich hoffe euch im bitterkalten deutschland gehts soweit gut, liebe grüße,

max

12.12.08 04:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung